Was leistet eine mechanische Uhr?

Eine mechanische Uhr ist ein Wunderwerk der Technik, dass ganz Erstaunliches leisten muss. So arbeitet das Werk bei täglichem Gebrauch 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr pausenlos und ohne Unterbrechung. Dabei wird es in einer Armbanduhr gestoßen, unterschiedlichen Temperaturen und Lagen ausgesetzt.
Die Unruh einer modernen Armbanduhr schwingt stündlich 28800 mal hin und her. Würden Sie einen Punkt auf dieses winzige Uhrenbauteil zeichnen und die zurückgelegte Winkelstrecke auf das 16 Zoll Rad eines PKW übertragen, so kämen Sie auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 Km/h. Nach 8760 Betriebsstunden (so viele Stunden sind ein Jahr) ergäbe das eine Strecke von 788400 Kilometern im Jahr. Es gibt wohl kaum einen Automotor, der das überhaupt aushält. Und schon gar nicht ohne Wartung. Wir empfehlen an Ihrer mechanischen Armbanduhr eine Wartung nach spätestens 5 Jahren. Auf das oben genannte Beispiel bezogen bedeutet das: Zurückgelegte Strecke 3.942.000 Kilometer oder fast 100 mal die Erde umrundet!
Die Unruh, deren Lagerzapfen mit einer Dicke von 0,12 mm gerade mal doppelt so dick ist wie ein Menschenhaar hat sich dann 1.261.440.000 mal hin und her bewegt.

Welche Arbeiten werden bei einer Grundüberholung ausgeführt?

  • Prüfen von Band und Gehäuse
  • Demontage des Bandes
  • Ausbau des Werkes
  • Prüfung des Gangreglers
  • Prüfung des Aufzuges
  • Prüfung des Zeigerwerkes, der Rädereingriffe und der
  • Zusatzfunktionen
  • Demontage des Zifferblatt und er Zeiger
  • Vollständiges zerlegen des Uhrwerkes
  • Austausch oder Reparatur defekter Teile
  • Reinigung des zerlegten Uhrwerkes
  • Prüfung aller ausgebauten Teile
  • Ggf. Ersatz von Lagern und Politur von Lagerzapfen
  • Montage des Werkes
  • Justieren des Räderwerkes und Einrichten von Kalenderschaltung / Zusatzfunktionen
  • Ölen und Fetten der entsprechenden Lagerstellen und des Aufzuges
  • Einrichten der Hemmung und Reglage
  • Kontrolle aller Funktionen
  • Montage von Zifferblatt und Zeigern
  • Reinigung von Gehäuse und ggf. Metallband
  • Ggf. Ersatz von Krone, Glas, Drückern und Dichtungen
  • Wasserdichtheitsprüfung
  • Langzeit-Gangkontrolle auf Umlaufgerät
  • Endkontrolle